2

Sind Bitcoins Geld? Drei Gründe die dafür sprechen

Share Button

Auf der quasi-offiziellen Bitcoin Internetpräsenz Bitcoin.org heißt es “Bitcoin ist ein innovatives Zahlungsnetzwerk und eine neue Art von Geld.” Auf der deutschen Wikipedia Seite steht  “Bitcoin ist eine Form von virtuellem Geld”. Kann man wirklich sagen, dass Bitcoins Geld sind? Viele sprechen davon, dass Bitcoin eine digitale Währung oder auch eine virtuelle Währung sei.

bitcoins geld sind geld auch auf papier

Die drei Funktionen von Geld

Erst mal, was ist Geld eigentlich? Geld wird üblicherweise anhand von drei Funktionen definiert. Güter, die Geldfunktionen erfüllen, sind Geld. Wenn Bitcoins Geld sind, müssten sie diese Funktionen erfüllen.

  1. Tausch- und Zahlungsmittelfunktion: In einer Tauschwirtschaft tauscht ein Bäcker seine Brote gegen andere Produkte, die er braucht. Zum Beispiel Getränke oder einen Handwerker, der sein Dach repariert. Das macht das Wirtschaften schwierig, denn wenn der Handwerker kein Brot mag, wird er nicht für den Bäcker arbeiten wollen. Geld vereinfacht solche Bezahlvorgänge. Der Bäcker verkauft sein Brot für Geld und bezahlt mit diesem Geld den Handwerker. Der Handwerker kauft sich widerum das, was er möchte. Mit Geld, muss die Zahlungsmittelfunktion möglich sein. Zudem sollte das Geld leicht transferierbar sein. Bei Broten oder anderen Naturalien ist beispielsweise an eine elektronische oder postalische Übertragung nicht zu denken.
  2. Wertaufbewahrungsmittel: Nicht alle Güter eignen sich als Wertaufbewahrungsmittel. Äpfel eignen sich beispielsweise nicht. Ihr Wert verfällt sehr schnell, da sie faul werden. Jeder wäre gezwungen sein “Apfel-Geld” immer sehr schnell auszugeben, bevor es schlecht wird. Geld sollte also einen stabilen Wert besitzen, der über längere Zeiträume konstant bleibt.
  3. Recheneinheit: Stell Dir vor der Preis eines Gutes müsste immer in Form eines anderen Gutes angegeben werden. Wie viele Bananen kostet ein Brot. Wie viele Brote kostet eine Dachreparatur. Das Leben wäre ganz schön kompliziert, wenn man im Geschäft einen Kühlschrank mit einer Kiste Bücher und zwei Uhren bezahlen würde. Man müsste immer wissen, wie viel ein bestimmtes Produkt in einer Vielzahl anderer Produkte kostet. Deshalbe geben wir den Preis von Gütern anhand eines Standardgutes an. Geld erfüllt diese “Standardgutfunktion”. Dann können wir Preise immer anhand dieses einen Standardgutes angeben. Und wir können mit Geld “rechnen”. Deshalb ist Geld auch eine Recheneinheit.

Ein Test, ob Bitcoins Geld sind

Testen wir nun anhand der drei Geldfunktionen, ob Bitcoins Geld sind. Sind Bitcoins ein Zahlungsmittel? Das sind sie. Sie sind sehr schnell, günstig und sicher übertragbar. Sowohl auf Papier, als auch elektronisch. Jeder kann sehr einfach Bitcoins als Zahlungsmittel akzeptieren.

Wie steht es mit der Funktion als Wertaufbewahrungsmittel. Auch diese Funktion erfüllen Bitcoins. Die Menge an Bitcoins ist auf 21 Millionen Stück limitiert. Eigentlich sind es mehr, da es acht Dezimalstellen gibt. Die kleinste Bitcoin Einheit heißt “Satoshi”. Aber die Menge ist trotzdem begrenzt. Dadurch sind sie vor einer Entwertung durch eine künstiche Ausweitung der Geldmenge geschützt. Zudem sind Bitcoins nicht verderblich. Damit sind sie sogar sehr gut als Wertaufbewahrungsmittel geeignet. Trotzdem gibt es hier eine Einschränkung.

Der Wechselkurs von Bitcoins zu anderen Währungen wie dem Euro oder US Dollar schwankt recht stark. Fachlich ausgedrückt spricht man von einer hohen Volatilität. Der langfristige Trend des Wechselkurses geht wahrscheinlich nach oben, innerhalb einger Tage gibt es aber immer ein großes Auf und Ab. Die Funktion als Wertaufbewahrungsmittel wird von Bitcoins noch besser erfüllt werden, wenn die Volatilität des Wechselkurses abnimmt.

Die dritte Funktion als Recheneinheit erfüllen Bitcoins ebenfalls. Man kann den Preis von Waren und Dienstleistungen in Bitcoins ausdrücken. Jedoch gilt auch an dieser Stelle eine leichte Einschränkung. Solange die Bitcoin Kurs-Volatilität so bleibt, müssen die Preise noch recht häufig angepasst werden. Deswegen rechnen viele Händler und Bitcoin Akzeptanzstellen noch in ihrer Heimatwährung (z.B. Euro) und rechnen dann erst in Bitcoins um.

Bitcoins sind Geld aus ökonomischer Sicht

Man kann somit zusammenfassen, dass Bitcoins Geld sind. Bitcoins erfüllen Geldfunktionen. Ökonomisch trifft das zumindest zu, da bei der ökonomischen Einordnung die Kriterien anhand von Funktionen bestimmt werden. Im nächsten Artikel wird es darum gehen, ob Bitcoins auch juristisch Geld sind und ob Bitcoins legal sind.

Share Button
Radoslav Albrecht

Radoslav Albrecht

Ich arbeite seit August 2013 an bitcoins21. Neben meiner Begeisterung für Bitcoins reise ich gerne und mache viel Sport. Bei Fragen schreibt mir eine email an: radko@bitcoins21.com